1. Geschichte

Das passiert vorher:

Einige Sekunden herrschte Stille.
"Es wird bald Tag werden", sprach der Hund weiter. "Ich fürchte,
du musst hier bleiben, bis die Nacht wieder kommt. Eine Rettungsaktion
am Tage wäre zu riskant. Wir sind mitten in der Stadt,
da sind viele Menschen unterwegs. Ruh dich ein wenig aus.
Wir werden dir etwas zu essen beschaffen und dabei so unauffällig
wie möglich sein."
Hubert seufzte und Krakelie strich ihm über den Rücken.
"Versuche zu schlafen. Ich komme bald wieder", sagte sie mitfühlend
und schlug ihre Flügel auseinander.
"Krakelie", flehte Hubert, als die Krähe oben angekommen war,
"gibt es hier so etwas wie Turmgeister?"


Von Svenja aus Eyrichshof (10 Jahre)

"Glaub nicht", beruhigte ihn Krakelie. Dann flog sie weg.
Immer noch ängstlich schlief Hubert ein.
Am nächsten Morgen wachte Hubert sehr bald auf.
"Ich bin ja immer noch in dem Verlies gefangen", jammerte das Wildschwein.
"Hallo Hubert!", rief eine Stimme, die Hubert kannte.
"Krakelie", rief Hubert.
"Ich habe dein Lieblingsessen besorgt", meinte die Krähe.
"Oh danke", bedankte sich Hubert bei Krakelie.
Da hörten sie ein "Wuff".
"Purzel", rief Krakelie.
"Hi", schnaufte Purzel.
"Ich weiß etwas, Krakelie, komm mit", fuhr Purzel fort.
"Warte, ich gebe Hubert schnell das Essen", sagte Krakelie.
Hastig flog sie zu Hubert hinunter, und gab ihm leckere Kastanien.
Dann flog sie wieder hinauf. Und schon gingen Purzel und Krakelie.
Auf einmal hatte Hubert wieder Angst. Seine Beine zitterten und
er dachte: "Ich komme hier nie mehr raus."
Plötzlich hörte Hubert ein lautes Grunzen.
"Wo ist er?", wollte die Stimme wissen.
Hubert sah hoch und staunte.
Oben stand Krakelie, Purzel, einige Freunde und Huberts Vater.
Dann fiel ein Steil hinunter.
Hubert band es um seinen Bauch.
Alle zusammen zogen jetzt kräftig daran. Tatsächlich, Hubert wurde langsam
immer höher gezogen. Endlich war er oben.
Hubert war so glücklich, dass er grunzte. Alle lachten.
"Gemeinsam geht eben immer alles besser!", rief Krakelie fröhlich.
"Bin ich froh, so tolle Freunde zu haben", quiekte Hubert erleichtert.
"Nächstes Mal passe ich ganz sicher besser auf!", versprach Hubert.


Zur 2. Geschichte

Zur 3. Geschichte

Zur 4. Geschichte

Zur 5. Geschichte

Zurück zur Startseite